AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für „The Yoga Factory“ (Stand: 28.08.2020)

1. Betreiber / Vertragspartner / Geltungsbereich

Betreiber von „The Yoga Factory“ ist die Peter & Cedric Maresch GbR., Robert-Koch-Str. 9, 42655 Solingen.

Erklärungen oder Anzeigen sind an folgende Adresse zu richten: The Yoga Factory, Flensburger Straße 5b, 42655 Solingen, info@theyoga-factory.de.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Verträge des Betreibers mit Kunden des Yogastudios „The Yoga Factory“ soweit im Einzelfall nichts anderes vereinbart wurde.

2. Vertragsschluss

Sämtliche Auskünfte über das Leistungsangebot von „The Yoga Factory“ im Internet, auf Flyern, Broschüren oder Annoncen stellen keine verbindlichen Angebote im Sinne der §§ 145 ff BGB dar, sondern dienen lediglich als Aufforderung an den Kunden, seinerseits ein Angebot auf Abschluss eines Vertrages abzugeben.

Ein Vertrag kommt zustande, indem der Kunde eine Teilnahmevereinbarung (Mitgliedschaft) unterzeichnet oder Zahlung für einen Gutschein oder ein Produkt leistet.
Bei Abschluss einer Mitgliedschaft, kann der Vertrag sowohl vom Betreiber, als auch vom Kunden binnen 14 Tagen ab Unterzeichnung in Textform widerrufen werden.

Mitgliedschaften und Gutscheinkarten können nur von Personen erworben werden, die das 15. Lebensjahr vollendet haben.
Jugendliche vor Vollendung des 17. Lebensjahres können Mitgliedschaften nur mit Zustimmung eines berechtigten Vertreters abschließen.

3. Nutzungsumfang

Die Basis-Mitgliedschaft berechtigt zur einmaligen wöchentlichen Teilnahme an den angebotenen Yogakursen, (plus Zugang zu Online-Kursen, Liveübertragung und Aufnahmen, sofern dies angeboten wird.)
Die unbegrenzte Mitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an sämtlichen angebotenen Yogakursen, (plus Zugang zu Online-Kursen, Liveübertragung und Aufnahmen, sofern dies angeboten wird.)
Die Online-Mitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an sämtlichen angebotenen Online-Yogakursen, Liveübertragung und Aufnahmen.
Yogastunden können ausserdem wahlweise einzeln, oder als Mehrfachgutschrift gebucht werden.
Mehrfachgutschriften sind nicht übertragbar, jedoch müssen Käufer und Nutzer nicht dieselbe Person sein.
Die zur Verfügung stehenden Kurse können im Umfang und Zeiten variieren. Der aktuelle Kursplan kann im Yogastudio oder online eingesehen werden.

Die im Yogastudio vorhandenen Yogamatten können kostenlos verwendet werden. Gleiches gilt für weiteres Trainingszubehör (leider momentan nicht wegen covid-19 einschränkungen).

Festgestellte Beschädigungen am Trainingszubehör muss der Trainingsleitung angezeigt werden. Für vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführte Schäden an Matten oder sonstigem Trainingszubehör haftet der Verursacher vollumfänglich.

4. Laufzeit und Kündigung von Mitgliedschaften

Die Wochen-Mitgliedschaft hat eine Laufzeit von drei Monaten und kann spätestens einen Monat vor Laufzeitende gekündigt werden.
Bei Nichtkündigung verlängert sich die Laufzeit um erneute drei Monate, solange, bis das Mitglied kündigt. Der bei der Anmeldung festgelegte wöchentliche Termin kann monatlich geändert werden, falls ein Termin festgelegt wurde.
Die unbegrenzten Mitgliedschaften haben wahlweise eine Laufzeit von einem oder drei Monaten und können spätestens sieben Tage (bei Laufzeit von einem Monat) oder einen Monat (bei Laufzeit von drei Monaten) vor dem Ende der Laufzeit gekündigt werden. Bei Nichtkündigung verlängert sich die Laufzeit um erneute drei Monate (od. einen Monat), solange, bis das Mitglied kündigt.
Die Online-Mitgliedschaft hat eine Laufzeit von einem Monat und können spätestens sieben Tage vor dem Ende der Laufzeit gekündigt werden. Bei Nichtkündigung verlängert sich die Laufzeit um erneut einen Monat, solange, bis das Mitglied kündigt.

Kündigungen müssen in Textform an den Betreiber gerichtet ein.

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung durch beide Parteien aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Auf Verlangen des Mitglieds oder Kunden kann nach der Teilnahme an 10 Yogastunden eine Teilnahmebescheinigung für die Krankenkasse ausgestellt werden. Einige Krankenkassen ersetzen einen Teil der Aufwendungen für Yogakurse. Diese Bescheinigung kann erst ab dem Zeitpunkt ausgestellt werden, in dem das Yogastudio als registriertes Mitglied der „Zentralen Prüfstelle für Prävention“ geführt wird.

5. Zahlung / Fälligkeit / Verzug

Mitgliedschaften mit ein- oder dreimonatiger Laufzeit werden per SEPA-Lastschrift bezahlt.
Gutscheinkarten, Einzelstunden oder sonstige Produkte können im Yogastudio in bar, mit EC- oder Kreditkarte bezahlt werden.
Beträge für Einzelstunden, Gutscheinkarten, oder sonstige Produkte sind sofort fällig.
Mitgliedsbeiträge werden monatlich, wahlweise zu Beginn oder Mitte des Monats eingezogen.
Befindet sich ein Mitglied in Zahlungsverzug, behält sich der Betreiber das Recht vor, Verzugskosten in Rechnung zu stellen. Neben Verzugszinsen fallen hierunter auch Kosten für die Rechtsverfolgung. Ab einem Verzug im Umfang von zwei Monatsbeiträgen ist der Betreiber berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen. Der Anspruch des Betreibers auf Leistung des Kunden geht dadurch nicht unter.
Die Yogaschule ist ca.6-8 Wochen im Jahr wegen Urlaub und Fortbildung geschlossen. Der Monatsbeitrag ist auch in dieser Zeit weiter zu zahlen. Das Online-Yoga ist auch in dieser Zeit noch verfügbar.

6. Haftung

Der Betreiber haftet nur für Schäden, die auf grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zurückzuführen sind. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.
Mit der Teilnahme an den angebotenen Yogakursen bestätigt der Kunde, sich in einem physisch gesunden Zustand zu befinden.
Bei Zweifeln an der Wirkung der Übungen auf den Gesundheitszustand des Kunden, muss dieser vor Trainingsbeginn einen Arzt konsultieren.
Eine Haftung für beschädigte oder verloren gegangene Wertgegenstände des Kunden wird ausgeschlossen.

7. Datenschutz

Der Betreiber erhebt, übermittelt, verarbeitet und speichert die die jeweiligen Verträge betreffenden personenbezogenen Daten des Kunden soweit und solange dies für die Begründung, Ausführung und Abwicklung des Vertrags erforderlich und der Betreiber zur Aufbewahrung dieser Daten verpflichtet ist.

8. Schlussbestimmungen

Erfüllungsort ist Solingen.
Ausschließlicher Gerichtsstand ist Solingen.